Sie sind hier: Texte

Ich vermisse dich

Liebster Paps !

Ich vermisse Dich!
Ich vermisse Deine Stimme, die mich warm umfliesst und mir
spontan innere Ruhe und Zuversicht vermittelt.
Ich vermisse Deine Nähe, die Bedrängnisse und Ängste löscht.
Ich vermisse Deine Hand, die mich sanft berührt und mich
träumen lässt.
Ich vermisse Deine Arme, die mich umschließen, mir
Geborgenheit und Wärme geben.
Ich vermisse die Wärme und den Duft Deines Körpers, die mich
gesunden lassen.
Ich vermisse unsere Abende bei Kerzenschein, Rotwein und
leiser Musik, die alle Sorgen klein werden lassen und mir
Kraft für den nächsten Tag geben.
Ich vermisse unsere aufbauenden Gespräche und unser
wissendes, verstehendes Schweigen.
Ich vermisse Deinen Atem, dem ich nachts lausche.
Ich vermisse Dich, meinen Lehrer, der mir eine neue Sichtweise
auf diese Welt lehrte, der mich befähigte, meine Gefühle
und Empfindungen zu erkennen, zu verstehen und zu
artikulieren.
Ich vermisse Deine Seele, die mich taumeln lässt.
Ich vermisse Dich, Paps!

Deine Leonie

Mit freundlicher Genehmigung von Leonie Panzoch