Sie sind hier: Gedichte

Ich schwimm im Meer der Vergessenheit

Verdränge die Gefühle von Wut und Streit

Du wolltest mir den Himmel auf Erden schenken
Doch unsre Wege liessen sich von vielen Dingen lenken

Du hast Deine Geschichte und ich die meine
Doch die Zeit mit Dir macht, dass ich heute weine

Tränen über mein Versagen und meine Unvollkommenheit
Nur noch traurige Gefühle, welche endeten in Leid

Ich empfinde nur noch grosse Trauer
Die Tür zu meinem Herzen ist geschlossen - gleich einer Mauer

Empfindest Du den meinen Schmerz
Auch in Deinem stark verletzten Herz?

So wie die Wolken ziehen
Will ich am Erdenhimmel fliehen

Nur weg von diesem Tränental
Zurück bleibt ein Geschmack, so schal.

Wieso, warum es hilft nicht weiter
Du bist der Kämpfer, ich ein Streiter

Jacqueline Appenzeller