Sie sind hier: Texte

An meine Gefährten

An meine Gefährten, die mit mir Schwimmen. Da ist ein Fluß, der fliesst jetzt sehr schnell. Er ist so mächtig und reißend, daß einige Angst haben werden. Sie werden versuchen sich am Ufer festzuhalten und werden fühlen, daß Sie zerrissen werden. Und Sie werden beträchtlich leiden. Wisse, daß der Fluß seine Bestimmung hat. Die Ältesten sagen, wir müßen vom Ufer loslassen und in die Mitte des Flusses stoßen, unsere Augen offenhalten und unsere Köpfe über dem Wasser. Und Sie sagen: Schaue, wer da mit Dir ist und feiere. In dieser Zeit der Geschichte dürfen wir nichts persönlich nehmen, am allerwenigsten uns selbst. Denn in dem Moment wo wir dies tun, kommt unser inneres Wachstum und unsere Reise zum Stillstand. Die Zeit des einsamen Wolfes ist vorbei. Kommt zusammen, verbannt das Wort "Mühsal" aus Eurer Haltung und Eurem Vokabular. Alles was wir jetzt tun, muss auf eine heilige Art und Weise getan werden und im Feiern. Wir sind die, auf die wir gewartet haben.....

Susi Moser