Sie sind hier: Autoren

Lewis, C. S.

  • Auf die Arbeit schimpft man nur so lange, bis man keine mehr hat.
  • Das Heilmittel gegen den Tod ist das Sterben.*)
  • Die, die das Gute hassen, sind ihm manchmal näher als die, die überhaupt nichts davon wissen und denken, sie hätten es schon.*)
  • Der eine Grundsatz der Hölle lautet: Ich gehöre mir selbst.*)
  • Ein hartes Herz ist kein unfehlbarer Schutz vor einem weichen Hirn.*)
  • Es gibt kaum eine gefährlichere Strategie, als ein Laster mit einem anderen auszutreiben.*)
  • Freude ist das ernste Geschäft des Himmels.*)
  • Ich glaube an Christus, so wie ich glaube, dass die Sonne aufgegangen ist, nicht nur, weil ich sie sehe, sondern weil ich durch sie alles andere sehen kann.*)
  • In einer restlos voraussagbaren Welt zu leben, ist unmenschlich.*)
  • Jede von Menschen neu erlangte Macht ist gleichzeitig Macht über den Menschen. Jeder Fortschritt macht ihn nicht nur stärker, sondern auch schwächer.*)
  • Kein Mensch, der Originalität sucht, wird jemals originell sein. Wer aber versucht, die Wahrheit zu sagen, wie er sie sieht, wer versucht, irgendein Stück Arbeit so gut als möglich zu tun um der Arbeit willen, dem wird ungesucht zuteil, was die Menschen Originalität nennen.*)
  • Mit Sand kann man viele hübsche Dinge tun, nur sollte man keine Häuser darauf bauen.*)
  • Normalerweise sind es die unsinnigsten Berufe, die das meiste Geld bringen; sie strengen gewöhnlich auch am wenigsten an.*)
  • Sich vor sich selbst fürchten, ist der Schrecken aller Schrecken.*)
  • Was nicht ewig ist, ist ewig veraltet.*)
  • Wer alles durchschaut, sieht nichts mehr.*)
  • Wer nichts hat, hat nichts zu teilen; wer kein Ziel hat, kann keine Reisegefährten haben.*)
  • Wie stark der Hang zum Bösen in uns Menschen ist, finden wir erst heraus, wenn wir uns von ihm lösen wollen.*)

*) gefunden in Grundsätze, Aphorismen und Gedanken von C. S. Lewis, Herausgeber H. Dürr