Sie sind hier: Autoren

L., Walter

Die Traurigkeit die wir beim Abschied verspüren, ist der Preis den wir bezahlen müssen für die Stunden an denen wir in liebe beisammen waren.

Laberius, Decimus

Behandle deinen Freund so, als wenn er eines Tages dein Feind werden könnte.

Labiche, Eugene

Ein Egoist ist ein Mensch, der nicht an mich denkt.

Laboulaye, Edouard, René, de

Die Träume von gestern sind manchmal die Wahrheiten von morgen.

Lacordaire, Jean Baptiste Henri

französicher Theologe (1802-1861)

Die Rettung des Menschengeschlechts fängt bei der Familie an, bei der Ehe, der Hochzeit.

Lagarde, Paul de

Behüte uns Gott vor den schlimmsten Menschen, die es gibt, den Korrekten.

Bildung ist die Fähigkeit, Wesentliches vom Unwesentlichen zu unterscheiden und jenes ernst zu nehmen.

O stünd auf einem Reißbrett aufgerissen der Weltplan mir, ein Licht in Finsternissen! Doch meines eigenen Lebens wirr verschlungene Fäden kenn ich sie wohl? Und will den Weltplan wissen!

Lagerfeld, Karl

Wer Luxus mit Reichtum verwechselt, besitzt keine Kultur.

Lagerlöf, Selma

Eine Mücke kann dem Löwen mehr zu schaffen machen als der Loewe der Mücke.

Laguionie, Jules Gaultier de

Einbildungskraft ist die einzige Waffe im Krieg gegen die Wirklichkeit.

Dalai Lama

Schlaf ist die beste Meditation.

Wer einmal von einer Schlange gebissen wurde, der fasst selbst ein Seil nur ganz vorsichtig an.

Wirkliches Glück muss von innen kommen. Einzig die Freude und die Zufriedenheit, die der inneren Kraft des Geistes entspringen, sind wahrhaft und beständig.

De Lamartine, Alphonso

Das Ideal ist nichts als die Wahrheit von Weitem.

Das Zaudern, das in ruhigen Zeiten nützlich ist, bringt uns in unruhigen Zeiten den Untergang.

Utopien sind oft nur vorweggenommene Wahrheiten.

Lamprecht, Helmut

Was über den Verstand geht, geht durch den Computer

Lancaster, Burt

(1913 - 1994) US-amerikanischer Schauspieler

Kann eine Frau zwischen Liebe und Reichtum wählen, dann nimmt sie beides.

Solange man neugierig ist, kann einem das Alter nichts anhaben.

Land, Ed

Ein Fehler ist ein Ereignis, dessen vollen Nutzen Du noch nicht zu Deinem eigenen Vorteil wenden konntest. gefunden von Sven Lindig

Landfried, Klaus

Alles Große in der Welt geschieht nur, weil einer mehr tut als er muss.

Es ist weniger wichtig, die Dinge richtig zu tun, als die richtigen Dinge zu tun.

Langbehn, Julius

Hass ist enger, Liebe ist weiter Horizont.

Hat man den Wind gegen sich, so ist das nur ein Grund, um stärker auszuschreiten.

Larzards, Didier

Die Zukunft der Völker liegt auf den Schulbänken. gefunden in der Rheinischen Post - 11.08.2000

Lassalle, Ferdinand

(1825 - 1864) Deutscher Schriftsteller und Politiker

Die menschliche Gemeinsamkeit, die Solidarität, lässt sich verkennen, aber sie lässt sich nicht aufheben.

Lauckhard, Karl F.

deutscher Pädagoge (1813-1876)     

Es ist wichtiger, was ein Mensch durch die Schule wird, als was er darin lernt.

Laurence, D. H.

Die einfachsten Dinge im Leben sind auch die schönsten.

Moral ist der instinktive Widerwille einer Mehrheit.

Lauterburg, Otto

Niemanden richten, alle aufrichten. gefunden von Gerhard Bendig

Lavater, Johann Kaspar

schweizerischer Theologe und Schriftsteller (1741 - 1801)

Es ist kein Verdienst, Verstand zu haben, sondern ein Glück; aber Verdienst ist es, ihn zur Erkennung seiner selbst anzuwenden.

Freue dich jeglicher Freude, weil jegliche Freude von Gott kommt.

Freu dich nicht zu sehr, dass du geliebt wirst, als dass du lieben kannst.

Freude fehlt nie, wo Arbeit Ordnung und Treue sind.

Wer noch nie einem Feind verziehen hat, hat noch nie eine der höchsten Lebensfreuden genossen.

Lawrence, D. H.

Das heiterste Ding in der Natur, eine Blume, hat doch seine Wurzeln in der Erde und im Schmutz

Die einfachsten Dinge im Leben sind auch die schönsten.

Lawrence, Jerome

Ein Neurotiker ist ein Mensch, der ein Luftschloss baut. Ein Psychotiker ist der Mensch, der darin lebt. Ein Psychiater ist der, der die Miete kassiert.

Lawson, Neill

Wer sich nur seiner Vorfahren rühmt, bekennt damit, dass er einer Familie angehört, die tot mehr wert ist als lebendig.

Laxness, Halldór

Wer immer nach dem Zweck der Dinge fragt, wird ihre Schönheit nie entdecken.

Lee, Bruce

Wenn du kritisiert wirst, dann musst du irgend etwas richtig machen. Denn man greift nur denjenigen an, der den Ball hat.

Runebeck Lee, Margaret

Glück ist nicht eine Station, bei der man ankommt, sondern eine Art zu Reisen.  gefunden von R. Secker 

Le Fort, Gertrud

Es sind nicht die Gottlosen, es sind die Frommen seiner Zeit gewesen, die Christus ans Kreuz schlugen. gefunden in Sprüche- und Zitate-Lexikon von Thomas Breitler

Ich bete an, also bin ich. gefunden von Martin Haase

Im Verzeihen des Unverzeihlichen ist der Mensch der göttlichsten Liebe am nächsten.
gefunden in Sprüche- und Zitate-Lexikon von Thomas Breitler

Legge, James

Ein großer Mensch ist derjenige, der sein Kinderherz nicht verliert.

Léhar, Franz

Dein ist mein ganzes Herz. - Land des Lächelns

Lehmann, Christoph

(1579 - 1639) Stadtschreiber in Speyer

Es sind nicht alle lustig, die tanzen.

Wer singen und lachen kann, der erschreckt sein Unglück.

Lehmann, Frank

Gier frisst Hirn. Börse im Ersten 29.12.2000

Lehmann, Christoph

(1568 - 1638) deutscher Schriftsteller

Wer nicht Lust zum Frieden hat, findet leicht Ursache zum Krieg.

Wer sich des Fragens schämt, der schämt sich des Lernens.

Lehnert, Horst

Undank macht erfinderisch.

Leibniz, Gottfried Wilhelm von

Die Gerechtigkeit ist nichts anderes als die Nächstenliebe des Weisen.