Sie sind hier: Autoren

Bruckner, Anton

Wer hohe Türme bauen will, muss lange beim Fundament verweilen.

Brückner, Christine

Schweigen ist das einzige Argument, das sich nicht widerlegen lässt.

Brummelte, Matthias

Die Welt des "schwarzen" Schafes ist wesentlich bunter, als die der übrigen Herde. Aus Gedankenfabrik

Bruno, Giordano

Die allgemeine Meinung ist nicht immer die wahrste.

Brzozowski, Stanislaw

Begreifen wir endlich, dass der emotionale Kult der Tradition nur eine Form unserer geistigen Faulheit ist.

Die Welt ist für uns stets eine Antwort, die von der Frage abhängt, die wir an sie stellen.

In allem brauchen wir Masken. Die eigene Physiognomie des Jahrhunderts ist etwas Unvorzeigbares. Ein menschliches Gesicht zu sehen oder zu zeigen ist unanständig.

Jede Zufluchtsstätte der Vergangenheit ist ein Gefängnis.

Umsonst fürchten wir die Träume; der schrecklichste Traum ist nichts, verglichen mit dem Leben.

Wer nichts im Leben liebt, weil er die Wahrheit des Lebens verschmäht, schüttet die Quelle seines Schaffens mit Sand zu.

Buber, Martin

*8.2.1878 + 13.6.1965 Sehr angesehener Gelehrter auf dem Gebiet der jüdischen Tradition und Literatur.

Der Ursprung aller Konflikte zwischen mir und meinen Mitmenschen ist, daß ich nicht sage, was ich meine, und daß ich nicht tue, was ich sage. gefunden von Steffi Wießner

Buch, Hans Christoph

Darüber hinaus ist der Narzissmus sozusagen die Berufskrankheit des Schriftstellers, denn wer sich selbst und seine echten und eingebildeten Leiden nicht ständig übermäßig wichtig nimmt, bringt keine Zeile zu Papier.

Buckle, Henry Thomas

Der Hauptfeind der Wissenschaft ist nicht der Irrtum, sondern die Faulheit.

Der beste Beobachter und der tiefste Denker ist immer der mildeste Richter.

Erst zweifeln, dann untersuchen, dann entdecken.

Sei reizend zu den Feinden, nichts ärgert sie mehr.

Buddha

Es gibt nur eine Zeit, in der es wesentlich ist aufzuwachen. Diese Zeit ist jetzt.

Form ist Leerheit und Leerheit ist Form, Form und Leerheit sind untrennbar.

Willst Du wissen, wer Du warst, so schau, wer Du bist. Willst Du wissen, wer Du sein wirst, so schau, was Du tust.

Büchner, Georg

Die Schritte der Menschheit sind langsam. Man kann sie nur in Jahrhunderten messen.

Entwicklung ist der Zweck des Lebens.

Es gibt nur drei Arten, sein Geld auf menschliche Weise zu verdienen: es finden, in der Lotterie gewinnen, erben.

Jeder Mensch ist ein Abgrund.

Wie? Sie wollen nicht Wetten? Sind Sie ein Heide?

Bürger, Gottfried August

Geduld! Geduld! wenn's Herz auch bricht.

Bukowski, Charles

Der Unterschied zwischen Kunst und Leben ist, dass Kunst leichter zu ertragen ist.

Jeder kommt mal an den Punkt, wo er sich entscheiden muss, ob er hart bleiben oder davonlaufen will.

Bulatow, Erik Wladimirowitsch

(*1933) russischer Maler

Ruhige tägliche Arbeit ohne Sorgen um den morgigen Tag, eine geliebte und liebende Frau, Freunde, Gesundhiet - merh braucht man doch nicht zum Glück.

Bullock, Sandra

Wenn etwas nicht zu vermeiden ist, dann sollte es wenigstens Spaß machen.

Bunam, Rabbi

Die große Schuld des Menschen sind nicht die Sünden, die er begeht - die Versuchung ist mächtig und seine Kraft gering! Die große Schuld des Menschen ist, dass er in jedem Augenblick die Umkehr tun kann und nicht tut.

Bunin, I.A.

Die Eitelkeit wählt aus, die wahre Liebe nicht.

Bunsen, Robert Wilhelm

Ich habe immer gefunden, dass die Türen, durch die ich gehen soll, sich mir von selbst öffnen. Gewaltsam durchzudringen, ist mir nie gut bekommen.

Burbank, Luther

Wer nicht gerne denkt, sollte wenigstens von Zeit zu Zeit seine Vorurteile neu gruppieren.

Burke, Edmund

Das Böse triumphiert allein dadurch, dass gute Menschen nichts unternehmen. gefunden von NebelCC

Die richtige Art, um die Toten zu trauern, besteht darin, für die Lebenden zu sorgen, die zu ihnen gehören.

Die wahre Gefahr besteht darin, wenn die Freiheit nach und nach den Sachzwängen geopfert wird.

Erziehung ist die billigste Verteidigung der Nation.

Es gibt eine Grenze, wo Zurückhaltung aufhört, eine Tugend zu sein.

Niemand beging einen größeren Fehler als jener, der nichts tat, weil er nur wenig tun konnte.

Burns, George

eigentlich Nathan Birnbaum amerikansihcer Schauspieler und Komiker (1896-1996)

Das Geheimnis einer guten Rede ist ein guter Anfang und ein guter Schluss - und dann, die beiden möglichst eng aneinander zu binden.

Burte, Hermann

Noch keiner stieg so hoch empor, dass Gott ihn aus dem Blick verlor. Und keiner fiel so tief herab, dass Gott ihn aus den Händen gab.

Burti, Hans

Einen Menschen lieben, heißt für ihn Zeit zu haben.

Busch, Wilhelm

Ich sage dir als Mensch und Christ: Oh hüte dich vor allem Bösen! Es macht Pläsier, wenn man es ist, es macht Verdruss, wenn man's gewesen!

Bush, George W.

43. Präsident der USA (*1946)

  • Das ist eindeutig ein Haushaltsplan. Es stehen viele Zahlen drin.
  • Ich denke, wir sind uns einig darüber, dass die Vergangenheit vorbei ist.
  • Immer mehr von unseren Importen kommen aus dem Ausland.

Byron, Lord George Gordon Noël

Der Baum des Wissens ist nicht der des Lebens.

Der Gipfel menschlicher Erkenntnis ist es, die Nichtigkeit des Irdischen zu erkennen.

Misstrauen ist eine schlechte Rüstung, die mehr hindern als schirmen kann.

Wer Freude genießen will, muss sie teilen. Das Glück wurde als Zwilling geboren.